Verkehr

Jamaika verfügt über zwei internationale Flughäfen in Kingston und Montego Bay. Daneben auch über ein Schienennetz von 340 Kilometer Länge, daß mit kleinen Ausnahmen leider seit 1988, nach dem Hurrican Gilbert, nicht mehr in Betrieb ist.
Das Straßennetz ist etwa 15 000 Kilometer lang und befindet sich mit wenigen Ausnahmen in schlechtem Zustand. Spezialität sind die sogenannten "pot holes", die immer genau dort sind wo man sie nie vermutet hätte. Die nationale Fluggesellschaft ist Air Jamaica, sie fliegt neben regionalen Zielen, die USA, Kanada und England an. Aus Deutschland erreicht man Jamaika mit Condor, LTU und Britsch Airways. Daneben bietet sich auch Martin Air aus Amsterdam an. Die günstigste Möglichkeit der Fortbewegung auf Jamaika ist der Bus. Sie fahren von verschiedenen Punkten feste Strecken und halten dort wo man es sagt. Es handelt sich meißtens um japanische Kleinbusse die bis zum letzten Millimeter gefüllt werden. Daneben gibt es eine Vielzahl Sammeltaxis - meistens Ladas oder japanische Kleinwagen. Die Tarife sind festgelegt, weil jeder weiß was es kostet.

TIP! Wenn du nicht weißt was es kostet, dann frag vorher was es kostet sonst kann es eine Überaschung geben!

Sehr praktisch und in etwa so teuer wie ein Mietwagen ist es sich mit einem privaten Taxi fortzubewegen. Man erspart sich die Linksfahrerei, den Ärger mit dem in der Regel leicht defektem Mietwagen und hat daneben einen privaten Führer der auch noch fährt. Gefragt wird man an jeder Ecke ob man ein Taxi braucht. Der Rest ist Sympathie und Verhandlungssache. Für größere Strecken bieten sich auch Inlandsflüge zu fast allen größeren Orten an. Infos gibt es bei Reisebüros oder an den Flughäfen.