Gesellschaft

Mit der Verfassung von 1962 wurde ein parlamentarisches Regierungssystem nach britischem Vorbild errichtet. Der Premierminister ist der Chef der Regierung, die britische Königin das Staatsoberhaupt. Die britische Krone wird von einem Generalgouverneur vertreten, der auf Vorschlag des Premierministers ernannt wird. Exekutive
Die Exekutivgewalt liegt beim Kabinett. Dieses besteht aus 20 Ministern und wird vom Premierminister angeführt. Er ist gleichzeitig Führer der Mehrheitspartei und wird durch den Generalgouverneur ernannt. Der Premierminister beruft die Minister seines Kabinetts. Legislative
Die legislative Gewalt liegt bei dem aus zwei Kammern bestehenden Parlament. Die 60 Mitglieder des Repräsentantenhauses werden vom Volk auf maximal fünf Jahre gewählt. Die 21 Mitglieder des Senats ernennt der Generalgouverneur, 13 auf Vorschlag des Premierministers und die verbleibenden acht auf Vorschlag des Führers der Minderheitspartei. Judikative
Das Rechtssystem und das Gerichtswesen beruhen auf dem englischen Vorbild. Die Organe der Rechtsprechung gliedern sich in einen Obersten Gerichtshof, ein Berufungsgericht, erstinstanzliche Gerichtshöfe für geringfügige Rechtsstreitigkeiten vor Ort und kleinere, zeitweilig zusammentretende Gerichte. Politische Parteien
In Jamaika herrscht ein Zwei-Parteiensystem. Die People’s National Party (PNP) ist sozialistisch ausgerichtet und die Jamaica Labour Party (JLP) unterstützt ein freies Unternehmertum. Zu den kleineren Parteien gehören die Worker’s Party of Jamaica, eine marxistische Gruppierung, und die Jamaica American Party, die für den Beitritt Jamaikas zu den Vereinigten Staaten eintritt.